Weidezaungerät

Weidezaungerät: Wir unterstützen Sie bei der Kaufentscheidung

Während früher klassische Holzzäune das ländliche Landschaftsbild prägten, haben sich mittlerweile auch Elektrozäune zur Abgrenzung einer Weide durchgesetzt. Der elektrische Weidezaun hält seit Jahrzehnten Tiere davon ab, eine bestimmte Fläche selbstständig zu verlassen. Versorgt wird dieser durch ein Weidezaungerät.

Wer regelmäßig seine Tiere in Zaun halten möchte, kommt um ein Weidezaungerät nicht herum. Denn wer möchte schon immer den Tieren nachlaufen und diese mühsam wieder einsperren? Darum hat ein Weidezaungerät einen entscheidenden Vorteil für Tierhalter: Man kann die Tiere beruhigt auf der Weide lassen. Doch bei diesen Geräten gibt es entscheidende Unterschiede.  Außerdem geben wir noch interessante  Tipps und Tricks in unserem Weidezaungerät Ratgeber und sagen euch, worauf ihr beim Kauf besonders achten solltet.

 

Die unterschiedlichen Typen und deren Funktionen

Wir wollen erst einmal an die Thematik heranführen und euch die unterschiedlichen Weidezaungeräte auflisten, denn Weidezaungerät ist nicht gleich Weidezaungerät. Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Varianten, um den jeweiligen Elektrozaun ideal mit der richtigem Impulsenergie zu versorgen. Unterschieden wird generell zwischen  230V Weidezaunnetzgeräte, 12V Akkugeräte, 9V Batteriegeräte und Solargeräte

Weidezaungeräte 230V

Weidezaungerät Elektrozaun Weidezaun weidezaungerät 230vWenn die Weide in der Nähe eines 230 Volt Anschlusses (normale Steckdose) ist, raten wir zu einem Weidezaungerät 230V. Bei diesen Geräten gibt es Reichweiten von 8 bis 90 Kilometer,  1 bis 18 Joule und 2.000 bis 12.000 Volt. Diese Geräte kommen mit mittleren bis starken Bewuchs sehr gut zurecht.

Ein Beispiel für ein gutes 230V Weidezaungerät finden Sie hier: VOSS NVi 7000 230V Weidezaungerät

 

 

 

Weidezaungeräte 12V

Weidezaungerät 12v Weidezaungerät 9v Weidezaun Elektrozaun BatterieIst keine Steckdose in der Nähe und sind große Zaunlängen mit Ableitungen zu versorgen, wird ein
stärkeres Weidezaungerät  als ein Batteriebetriebenes 9V  Gerät benötigt. Mit einer Reichweite bis 40 Kilometer, 1 bis 8 Joule und einer Stärke von 2.000 – 12.000 Volt ist ein 12V Gerät einem 230V Gerät sehr ähnlich. Leichter bis mittlerer Bewuchs kann diesen Geräten nichts anhaben.

Ein Weidezaungerät für 12V mit Battrie finden Sie hier:  Weidezaungerät 12V

 

Weidezaungeräte 9V

Sollte der Elektrozaun weiter entfernt und die Zaunlänge nicht zu groß sein, eignet sich ein batteriebetriebenes Weidezaungerät mit 9v am Besten. Diese sind handlich, leicht und flexibel und daher individuell einsetzbar. Eine Reichweite von bis zu 7 Kilometer, ein Maximum von 0,5 Joule und einer Stärke von 11.000 Volt machen diese Geräte für kleinere Weidehaltungen weit entfernt von einer Steckdose besonders interessant. Diese Geräte reagieren empfindlich gegen Bewuchs, darum muss hier öfters kontrolliert werden.

Ein Weidezaungerät für 9V mit Battrie finden Sie hier:  Weidezaungerät 9V

 

Solar Weidezaungeräte – Sonnenenergie nutzen!

weidezaungeraet 9v inkl batterie solar zubehoer passend fuer den elektrozaun und weidezaun weidezaungerät 12v weidezaungerät solarImmer beliebter werden die komplett unabhängigen Weidezaungeräte mit Solarmodulen. Durch ausgereifte Technik ist nun auch die Anschaffung wirtschaftlich und interessant. Die Anschaffungskosten sind zwar etwas höher, dafür gibt es keine laufenden Kosten. Sie funktionieren mit 9 Volt und 12 Volt Geräten und haben somit auch die 9 Volt bzw. 12 Volt Eigenschaften. Das lästige Nachladen der Batterie entfällt hier komplett. Ein Solarmodul spart langfristig Geld und Zeit. Es gibt komplette Weidezaun-Solarsysteme, aber auch Solarmodule zum Nachrüsten für bestehende 9 Volt und 12 Volt Weidezaungeräte. Ein Elektrozaun mit einem solar Weidezaungerät macht den Besitzer völlig unabhängig von einer 230v Steckdose, darum eignet sich dieses Gerät besonders für den Einsatz auf der Alm oder im Gebirge.

Ein Weidezaungerät mit 9V und Solarenergie finden Sie hier: Solar Weidezaungerät

 

 

Kaufratgeber Weidezaungeräte

In Sachen Zeitersparnis und sicherer Weidehaltung steht bei Tierhaltern ein Elektrozaun mit elektrischem Weidezaungerät ganz oben auf der Rangliste. Es entfällt die ständige Anwesenheit und auch wenn der Elektrozaun umgesetzt, gepflegt und kontrolliert werden muss, ist dieser eine große Arbeitserleichterung und eine gehörige Zeitersparnis.

Welches Weidezaungerät das richtige für Sie ist, hängt ganz von der Beschaffenheit und Größer der Weide ab. In den meisten Fällen kommen 230V Geräte und 12V Geräte zum Einsatz, die auch den Großteil des Marktes ausmachen.

Doch jetzt stellt sich auch gleich die nächste Frage: Wo sollte man ein Weidezaungerät kaufen?
Viele Kunden gehen noch immer zum Fachhandel, da sie die persönliche Beratung und den Service schätzen. Das ist auch nachvollziehbar. Wir können einen Kauf im Internet nur empfehlen, denn ein deutlicher Pluspunkt ist der geringere Preis und das 14 Tage Rückgaberecht beim Onlinekauf.

Kaufkriterien für ein Weidezaungerät

Auf diese Punkte sollte besonders geachtet werden:

  • Bauart (230 Volt, 12 Volt, 9 Volt, Solar)
  • Programme und Funktionen (selbstregulierend?)
  • Stärke und Reichweite
  • Bewuchsempfinglichkeit

Programme und Funktionen

Ein modernes Weidezaungerät ist selbstregulierend und passt selbstständig die Impulsenergie an die Gegebenheiten an. Außerdem gibt es hier noch Zaun- und Erdkontrollen mit LED Anzeige. Diese LED’s zeigen Fehler direkt am Gerät an und informieren Sie, wenn der Zaun zum Beispiel abgerissen ist, oder ein Ast drauf liegt und der Elektrozaun nicht mehr zu 100% funktioniert.
LCD Anzeige: eine LCD Anzeige bietet Übersicht über die aktuelle Spannung und Leistung auf dem Elektrozaun.
Unterschiedliche Zaunausgänge: Manche Geräte bieten zwei Zaunausgängen, somit können mehrere individuelle Spannungen  eingestellt werden und zwei unterschiedliche Elektrozäune betrieben werden.

 

Stärke und Reichweite

Die Stärke und Reichweite hängt natürlich von den Gegebenheiten ab. Die Stärksten Geräte  sind entweder 12 Volt oder 230 Volt Weidezaungeräte. Damit können Elektrozäune bis 90 km Länge betrieben werden. Die benötigte Stärke hängt von der Tierart ab, die sich innerhalb vom Zaun aufhalten soll (Hunde, Katze, Geflügel, Schafe, Ziegen, Pferde, Rinder), oder außerhalb vom Zaun bleiben soll (Wildtiere, Raubtiere).

Unsere Richtwerte für die jeweiligen Tierarten:

Haustiere (Hunde und Katzen) und Nutztiere mit wenig Fell (Pferde, Rinder und Schweine) sind leichter zu hüten. Hierfür reichen schwächere Weidezaungeräte für den Elektrozaun. Sie sind den Elektrozaun meistens schon gewöhnt und spüren durch ihr kurzes Fell den Impuls stärker. Hier Reicht eine Spannung von 2.000 bis 4.000 Volt

Freilebende Wildtiere / Nutztiere (Schafe, Ziegen und Geflügel) sind schon etwas schwerer zu hüten und empfinden durch ihr längeres Fell den Impuls schon deutlich schlechter. Hier kann nur ein Elektrozaun mit entsprechend hoher Spannung von 4.000 bis 8.000 Volt für genügend Sicherheit sorgen.

 

Um Raubtiere (Wölfe, Wildschweine, Hirschen, Bären, usw.) abzuhalten, benötigt man sehr starke Weidezaungeräte mit einer Stärke von 8.000 bis 12.000 Volt. Ein Elektrozaun mit dieser Spannung hält alle Raubtiere ab.

 

Bewuchsempfindlichkeit

Ausschlaggebend für die Bewuchsempfindlichkeit ist die Impulsenergie  und wird in Joule angegeben.

Die benötigte Impulsenergie (Joule) richtet sich nach der Tierart, dem Bewuchs und der Zaunlänge

  • 0,2 – 1.0 Joule: leicht zu hütende Tiere, wenig bis kein Bewuchs, kleine Zaunlängen (bis 10 km)
  • 1.0 – 5.0 Joule: schwerer zu hütende Tiere, wenig bis mittlerer Bewuchs, mittlere Zaunlängen (bis 30 km)
  • 5.0 Joule und mehr: sehr schwer zu hütende Tiere, starker Bewuchs, große Zaunlängen (bis 90 km)

Tipp: Wenn Sie sich für ein Weidezaungerät ohne LED- oder LCD Anzeige entscheiden, sollte der Elektrozaun regelmäßig auf anstehende Gegenstände und Bewuchs kontrolliert werden.

Sicherheit und Kennzeichnung:

Der Elektrozaun muss natürlich kontrolliert und gewartet werden, um einen reibungslosen Betrieb aufrecht zu erhalten. Der Elektrozaun muss aber auch erkennbar und gekennzeichnet sein. Dafür gibt es eigene Schilder, die Wanderer, Bergsteiger und Fußgänger davor Warnen.
Die Spannung ist für gesunde Menschen nicht lebensgefährlich, kann aber sehr schmerzhaft sein, da Menschen kein Fell haben und oft besser geerdet sind als die Tiere mit ihren Hufen.

Da die gesetzlichen Bestimmungen je nach Region anders sind, sollten Sie sich bei der zuständigen Behörde erkundigen. Die wichtigsten Punkte haben wir hier zusammen gefasst:

  • Weidezaungeräte dürfen nicht in feuergefährdeten Raumen wie Scheunen und Stallungen untergebracht werden
    Es wird empfohlen, die Weidezaungeräte mit 230v nur an Steckdosen mit FI-Schutzschaltern zu betreiben
  • Herstellerangaben beachten
  • Stacheldraht darf nicht an Weidezaungeräte angeschlossen werden
  • Bei der Erdung ist ein 10m Mindestabstand zu anderen Erdungen (Wohnhaus) einzuhalten
  • Bei einem Elektrozaun in der Nähe von öffentlichen Straßen und Wegen, ist alle 100m die Kennzeichnung mit einem Warnschild notwendig.
  • Zaunleitungen innerhalb von Gebäuden sind mit Hochspannungskabel zu verlegen, um Überschläge auf das Mauerwerk zu vermeiden
  • Straßenquerungen von Zaunzuleitungen sind mit der zuständigen Behörde zu klären